[AGBs]

Allgemeine Geschäftsbedingungen
in der Fassung vom 19. Februar 2013

1. Geltung und Bedingungen

Vertragsanbahnung, -abschluss und –durchführung von Wissensdurst – Die Deutschkönner mit seinen Kunden erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten in ihrer jeweils aktuellen Fassung. Bei Vertragsunterzeichnung, spätestens bei Beginn der ersten Unterrichtseinheit werden diese Bedingungen vom Kunden angenommen.

Sämtliche Vereinbarungen zwischen Wissensdurst – Die Deutschkönner und dem Kunden, die zum Zweck der Vertragsausführung getroffen werden, sind schriftlich niederzulegen

2. Anmeldung und Zahlung der Kurs- und Unterrichtsgebühr

Die Anmeldung erfolgt in schriftlicher Form. Die Kurs- bzw. Unterrichtsteilnehmer machen schriftliche Angaben zu ihrem Namen, ihrem Wohnort sowie ihrer Erreichbarkeit, bei Minderjährigen werden zudem die Daten der Erziehungsberechtigten zur Verfügung gestellt.

Die Kursgebühren werden durch ein Angebot bestimmt und zwischen Wissensdurst – Die Deutschkönner und dem Auftraggeber verhandelt.

Die Kursgebühren werden nach erfolgtem Unterricht ohne Abzug durch Rechnung fällig. Rechnungen sind innerhalb von sieben Arbeitstagen in Euro zu bezahlen. Im Falle, dass die Kursgebühr nicht rechtzeitig bezahlt ist oder dass die Zahlung nicht durch einen Bankauszug bestätigt werden kann, ist es Wissensdurst – Die Deutschkönner gestattet, den Vertrag sofort zu stornieren. Ausstehende Kosten werden im Mahnverfahren geltend gemacht.

Für den Fall, dass Wissensdurst – Die Deutschkönner einen Kurs vor Beginn stornieren muss, hat der Kursteilnehmer kein Recht auf Schadensersatz.

3. Änderung der Anmeldung und Stornierung

Schriftliche Anfragen auf Änderungen in der Anmeldung werden berücksichtigt und seitens des Auftraggebers schriftlich mitgeteilt. Falls eine Änderung in der Anmeldung nicht möglich ist, bleibt die ursprüngliche Anmeldung gültig, außer sie wird storniert.

Die Stornierung einer Anmeldung ist zu jedem Zeitpunkt vor Beginn des gebuchten Kurses möglich, muss jedoch schriftlich erfolgen.

Bei Stornierung von Unterrichtseinheiten im Bereich Nachhilfe sowie von Individualkursen im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache wird bei Stornierungen bis spätestens fünf Werktage vor Unterrichtsbeginn keine Stornierungsgebühr erhoben. Für Stornierungen innerhalb von fünf Werktagen vor Kursbeginn wird eine Stornierungsgebühr von 100 Euro erhoben. Für Kurse im Bereich Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache wird bei Stornierung zwei Wochen vor Kursbeginn keine Stornierungsgebühr erhoben, für Stornierungen innerhalb von zwei Wochen vor Kursbeginn werden Stornierungskosten in Höhe von 200 Euro pro Kursteilnehmer geltend gemacht.

Die volle Zahlung der Kursgebühr ist fällig, sollte ein Kursteilnehmer sich anmelden und dennoch nicht am Kurs teilnehmen, zu spät ankommen (nach Kursbeginn), nur sporadisch teilnehmen.

Das Absagen oder Verschieben eines Kurses bzw. einer Unterrichtseinheit auf einen anderen Tag aufgrund von Krankheit oder anderweitigen Gegebenheiten ist spätestens bis 24 Stunden vor Kurs-/Unterrichtsbeginn telefonisch oder schriftlich mitzuteilen. Erfolgt die Benachrichtigung später, wird die vereinbarte Unterrichtseinheit in Rechnung gestellt.

4. Kündigung

Im Anschluss an Unterrichtseinheiten im Bereich Nachhilfe ist keine gesonderte Kündigung notwendig. Nach Aufnahme in unsere Datenbank vereinbaren die Schüler/Kunden die Unterrichtseinheiten mit Wissensdurst – Die Deutschkönner individuell und erhalten eine schriftliche Kursbestätigung. Im Anschluss an den erfolgten Unterricht erhalten die Schüler/Kunden eine Rechnung. Diese Regelung gilt auch für Individualkurse im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache. Bei Buchung eines Individual-Kurses zum Erreichen einer Niveaustufe des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens ist eine Kündigung nur dann notwendig, wenn der Kursteilnehmer/Auftraggeber den Kurs nach Beginn vorzeitig beenden will. In diesem Fall ist eine Kündigungsfrist von zwei Wochen einzuhalten. Endet der im Vertrag festgelegte Unterrichtszeitraum eines Kurses zum Erreichen einer Niveaustufe des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens, liegen nach Zahlung aller offenen Rechnungsbeträge seitens des Auftraggebers keine weiteren Verpflichtungen vor. Firmenkurse sind nach Vertragsabschluss nicht kündbar.

5. Versicherung

Die Kursgebühren beinhalten keinerlei Versicherung.

6. Unterrichtsbedingungen

Der Unterricht findet nach Vereinbarung statt, Terminierungen finden im Anschluss an die Unterrichtssitzungen statt und werden durch Wissensdurst – Die Deutschkönner zudem immer schriftlich bestätigt bzw. vorab vertraglich fixiert. Eine Unterrichtseinheit beträgt 45 Minuten. Der Unterrichtsort wird individuell vereinbart. Kann eine Unterrichtseinheit seitens des Schülers/Kunden aus irgendeinem Grund nicht wahrgenommen werden, wird Wissensdurst – Die Deutschkönner darüber bis spätestens 24 Stunden vor der Unterrichtseinheit in schriftlicher oder telefonischer Form informiert und storniert die Unterrichtseinheit in schriftlicher Form.

7. Haftung

Wissensdurst – Die Deutschkönner haftet für nur für Schäden, die durch grobe Nachlässigkeit oder Vorsatz seitens Wissensdurst – Die Deutschkönner entstehen. Wissensdurst – Die Deutschkönner haftet weder für Schäden, die aus Nachlässigkeit bzw. Vorsatz von außen oder durch andere Kursteilnehmer entstehen, noch dafür, dass Leistungen auf Grund von höherer Gewalt nicht erbracht werden können.

Andere Kursteilnehmer sind direkt verantwortlich für jede Art von Schaden, den sie verursachen. Wissensdurst – Die Deutschkönner ist nicht verantwortlich für jeglichen Schaden oder Verlust, der nicht der Kontrolle von Wissensdurst – Die Deutschkönner obliegt.

Findet der Unterricht in Kursräumen statt, so sind die Kursteilnehmer verpflichtet, die Hausordnung zu befolgen.

Irrtum, Druck-, Übersetzungs- oder Rechenfehler sind vorbehalten.

Veranstaltungen, die über die Unterrichtsveranstaltung hinausgehen, wie z.B. ein Stammtisch und als Rahmenprogramm zu sehen sind, sind private Veranstaltungen. Da die Teilnahme für Kursteilnehmer freiwillig ist, erfolgt sie auf eigene Kosten, sowie insbesondere auf eigene Gefahr. Es besteht demzufolge keine Haftung seitens Wissensdurst – Die Deutschkönner.

8. Datenschutz

Der/die Kursteilnehmer/in, bei minderjährigen Kursteilnehmern die Erziehungsberechtigten, erklärt sich mit der elektronischen Speicherung seiner/ihrer Daten einverstanden. Die Nutzung der Daten erfolgt ausschließlich bei Wissensdurst – Die Deutschkönner intern und wird vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Die bei uns eingegangenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Die persönlichen Daten der Kursteilnehmer werden zur Abwicklung der Bestellung erfragt und verwendet. Sie haben jederzeit ein Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und ggf. Löschung Ihrer gespeicherten Daten.

9. Unterlagen

Alle von Wissensdurst – Die Deutschkönner zur Verfügung gestellten Unterlagen sind geistiges Eigentum von Wissensdurst – Die Deutschkönner. Diese Unterlagen dürfen ohne Genehmigung von Wissensdurst – Die Deutschkönner weder für unberechtigte Dritte vervielfältigt, noch anderen Unternehmen außerhalb der Weitergabeverpflichtung zur Verfügung gestellt werden.

Für den Nachhilfebereich stellt Wissensdurst – Die Deutschkönner das Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache ist der Kauf zusätzlichen Arbeitsmaterials nach Absprache mit den Kursleitern in Form von Arbeitsbüchern, -heften, Wortschatzkarteien u.ä. notwendig. Die Kosten dafür sind nicht im Preis der Unterrichtseinheiten enthalten.

10. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Wissensdurst – Die Deutschkönner und ihren Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand ist München.

11. Abschlussklausel

Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarung unwirksam sein, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen und Vereinbarungen nicht berührt.